Braumanufaktur Störtebeker

„Klarer Kopf auf See“ – so lautet die Kampagne, die die Störtebeker Biermanufaktur aus Stralsund ins Leben gerufen hat. Mit dem Verkauf ihrer alkoholfreien Biere hat die Brauerei seit Juli 15.000.- Euro gesammelt und konnte dieses Geld im November 2019 der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Ich mag es, wenn Unternehmen soziale Einrichtungen unterstützen und es nicht so sehr in die Öffentlichkeit breittreten.

Und genau so leise ist die Brauerei selbst. Schon vor einigen Jahren ist mir Störtebeker, aber nicht doch Werbung. Sie wussten schon in den Getränkemärkten auf sich aufmerksam zu machen. Ich bin über eine Schatzkiste aufmerksam geworden. Einen Six-Pack mit sechs verschiedenen Bieren aus derem Haus und ich konnte geschmacklich einen Einblick bekommen. Deren „normales“ Pils gefiel mir nicht so sehr (genau wie das alkoholfreie Pils nicht meins ist), dafür bietet die Braumanufaktur aber einiges mehr:
Das Schwarzbier war mein Favorit, das Bernstein-Weizen ein wunderbar fruchtiges Weißbier, das Atlantik-Ale herb und erfrischend, das Scotch-Ale zog mir mit den 9 % Alkohol die Schuhe aus und war geschmacklich eher Whiskey statt Bier und das Übersee-Pils konnte ich nicht mehr probieren. Ich gebe aber zu, dass das saisonale Glühbier eher eine Spielerei ist 😉 Einige Biere habe ich nicht genannt, aber trinkenswert sind sie alle.

Drei alkoholfreie Biere haben die Strategen von Störtebeker im Sortiment. Das Pilsener habe ich schon erwähnt und meins ist es nicht. Ein eckiger Beigeschmack und der gefällt mir nicht. Weniger eckig sind die beiden anderen Biere: Bernstein-Weizen und Atlantik-Ale.

Das Beinstein-Weizen ist neben dem alkoholfreien Weißbier von Maisels aus Bayreuth mein Lieblingsweißbier. Wenn man meint, man muss mit Bananensaft ein Bier versauen, der kann es hier getrost vergessen. Das Weizen aus Stralsund ist sehr fruchtig und man schmeckt Banane heraus. Das Weißbier ist dezent herb und auch isotonisch, aber es schmeckt nicht wie ein Sportlergetränk.

Und das Atlantik-Ale ist genau das Gegenteil. Sehr herb und eine erfrischende Zitrusnote. Das Bier schmeckt wie ein gutes Pale Ale.

Ich bin begeistert und hoffe, die Brauerei tüftelt an einem neuen alkoholfreien Bier. Ich wünsche mir das Schwarzbier. Das wäre ein Novum.

Aber eigentlich gibt es von Störtebeker vier alkoholfreie Biere. Unter dem Namen Strandräuber verkauft Störtebeker drei Biermischgetränke und eins ist ein alkoholfreier Radler. Ein Freund von gemischten Bieren bin ich nicht, aber der Strandräuber ist eine gute Erfrischung nach einem anstrengenden Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s