Bitburger kann auch herb

Die Bitburger Brauerei aus der Eifel hat mein Betteln und Flehen erhört und hat endlich wieder ein herbes alkoholfreies Bier auf den Markt gebracht. Das hatte die Brauerei schon mal, damals unter dem Namen Bitburger Drive, aber hat es dann zu Gunsten der 0,0 %-Linie vom Markt genommen. Damals war es quasi modern hervorzuheben, dass ein alkoholfreies Bier ein isotonisches Getränk ist und um das Sportliche zu unterstreichen, setzte man auf ohne Alkohol. Leider hat es zur Folge, dass Biere ohne Alkohol eine sehr hohe Restsüße haben und nicht mehr viel von einem herben Pilsgeschmack haben. Aber darüber habe ich schon vor geraumer Zeit berichtet.

Ich finde es toll, dass es immer mehr Brauereien gibt, die auf Vielfalt bei den alkoholfreien Bieren setzten. Bitburger ist nicht die erste Brauerei, die ein zweites alkoholfreies Pilsener braut. Zum Beispiel Krombacher hat neben den alkoholfreien Produkten auch eine Serie mit Bieren, die keinen Alkohol enthalten. Warsteiner setzt noch einen drauf, die verkaufen drei verschiedene alkoholfreie Pilsener.

Kleiner Exkurs zur Begriffsdefinition: rechtlich gesehen, heißt „alkoholfrei“, dass das Getränk maximal 0,5 % Alkohol enthalten darf, „ohne Alkohol“ ist die verschärfte Form, denn da muss das Getränk 0,0 % Alkohol enthalten.

Vor einigen Tagen habe ich in einem Newsletter gelesen, dass die Bitburger Brauerei nun ein alkoholfreies herbes Pilsener im Sortiment hat. Bei einer solch großen Brauerei brauchte ich mir keine Sorgen machen, ob ich das Bier überhaupt zeitnah käuflich erstehen kann. Mit meiner Vermutung lag ich genau richtig. Keine zwei Tage später hatte ich das neue Bitburger bereits im Kühlschrank.

Was soll ich sagen? Bitburger hat ein leckeres herbes Bier gebraut. Wenn ich ein Pils getrunken habe, dann musste es immer knacke herb sein und Bitburger hat toll hinbekommen. Citrus im Antrunk, aber wunderbar herb im Abgang. Leider geizt Bitburger mit Informationen. So würde es mich schon interessieren, welche Hopfensorten verwendet worden. Meines Erachtens reicht es nicht mehr aus zu schreiben, dass Hopfen, Malz und Wasser verwendet wird, um ein Bier zu brauen. Auch interessiert mich, wie dem Bier der Alkohol entzogen worden ist. So herb, wie das Bitburger ist, kann ich mir vorstellen, dass das Verfahren zur Entalkoholisierung weiterentwickelt worden ist. Diese Fragen habe ich der Brauerei Bitburger gestellt und wenn ich eine Antwort erhalte, reiche ich sie hier nach.

Eine Aussage auf der Homepage der Brauerei finde ich irritierend:

„Daher verzichten wir beim Bitburger 0,0% Herb vollständig auf Zucker.“

bitburger.de/alkoholfrei/00-herb/

Ich denke, die Kolleg*innen aus Bitburg haben sich ungünstig ausgedrückt. So könnte man verstehen, dass dem bisherigen alkoholfreien Bier Zucker hinzugefügt wird und das steht deutlich gegen dem Reinheitsgebot.

Fazit: Bitburger hat ein herbes Pils gebraut, das Spaß macht. Aber bitte mehr Infos. Mir reicht es nicht aus, dass das Bier nur 22 Kalorien pro 100 ml hat 😉

Bitburger kann auch herb
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.