Nøgne ø – unaussprechlich, aber lecker

Annette von meinen Bier-Nerds hat mir zum Jahreswechsel 2021 / 2022 eine Überraschungsbierkiste zugeschickt und dabei war ein Bier von der norwegischen Brauerei Nøgne ø aus Grimstad. Erst schenkte ich dem Bier keine Bedeutung, es waren halt noch andere spannende Dinge dabei, die ich von Annette bekommen hatte.

Bei Bier aus Skandinavien bin ich in der Regel skeptisch. Die Erfahrungen aus diversen Urlauben lehrten es mich. Ich konnte mich noch an einen Aufenthalt in Oslo erinnern, da war das Bier recht dünn. Ich weiß aber auch, dass ich nicht viel getrunken hatte, da es die Preise dort in sich hatten. Ich erinnere mich noch, dass in einem Restaurant eine Pizza Margherita umgerechnet 30.- Euro gekostet hat. Die Preise für alkoholische Getränke habe ich die Preise vergessen.

Aber die Craftbeer-Szene in Skandinavien hat einige Highlights hervorgebracht. Mikkeller aus Dänemark, Lervig aus Norwegen sowie Gotlands Bryggeri und Omnipollo aus Schweden.

Von Annette bekam ich eine Flasche Svart / Hvit von Nøgn ø und ich war beeindruckt. Ein Milk Stout und es schmeckte nach Kaffee und Vanille. Ich war so begeistert, dass ich die weiteren drei alkoholfreien Biere von Nøgne ø auch haben wollte. So bestellte ich sie mir meinem momentanen Lieblingshändler OnderNulPuntVijf in den Niederlande. Übrigens war OnderNulPuntVijf auch ein Tipp von Annette.

Himla Humla: angeblich soll das schwedisch sein und „Himla“ bedeutet „paradiesisch“ und „Humla“ steht für „Hummel“. Den Hintergrund kann ich mir aber nicht zurechtbiegen. Himla Humla ist ein IPA und es ist trüb. Im Antrunk ist es honigsüß, wird aber dann „citrus-herb“. Das gefällt mir richtig gut!

Mit Strippet Craft hat Nøgne ø ein ideales Sommerbier gebraut. Auf der Zutatenliste findet man noch zusätzlich den Saft von frisch ausgepressten Zitronen. Auch hier ist das Bier recht Bitter und die Zitrone lässt mein Gesicht zucken, so dass ich kurz vor einem „Zitronengesicht“ bin.

Es gibt auch ein saisonales alkoholfreies Bier von Nøgne ø: das Julefri. Ein alkoholfreies Weihnachtsbier. Tiefschwarz ist es, aber es schmeckt tatsächlich nach Weihnachten. Ich habe Aachen im Mund, ich schmecke Printen. Mir muss ja nicht alles gefallen.

Nøgne ø ist eine fruchtige Überraschung aus Grimstad. Wenn mir noch jemand sagen könnte, wie man den Namen der Brauerei ausspricht.

Nøgne ø – unaussprechlich, aber lecker
Markiert in:                                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.