Riedenburger Brauhaus

Das Riedenburger Brauhaus konnte in diesem Jahr positive Schlagzeilen produzieren. Als eine der wenigen Brauereien wurde das Geschäftsjahr 2020 positiv abgeschlossen. Der Verkauf vom alkoholfreiem Bier konnte um 15 % gesteigert werden. Auch wenn es sich zynisch anhört, der Riedenburger Brauerei kam die Pandemie entgegen. Da die Gastronomie geschlossen war und die Brauerei hauptsächlich auf Flaschenabfüllung setzt, waren beim Fassbier die Verluste überschaubar. Die guten Zahlen beim Flaschenbier konnten die Verluste beim Fassbier kompensieren. Wie man es bereits in anderen Bereichen der Lebensmittelindustrie feststellen konnte, hat sich das Kaufverhalten der Kunden dahingehend geändert, dass mehr auf Nachhaltigkeit gesetzt wird. 

Seit ich regelmäßig im Bio-Markt einkaufe, kenne ich das Bier vom Riedenburger Brauhaus. 1989 hat sich die Brauerei getraut auf Bio-Rohstoffe umzustellen. Zu dieser Zeit hatten es die mittelständigen Brauereien schwer gegen die großen Brauereien anzukommen. Offensichtlich ist der Plan aufgegangen.

Bis auf das Ur-Dinkel Alkoholfrei habe ich alle alkoholfreien Biere im lokalen Handel bekommen. So habe ich den Online-Shop der Brauerei aufgesucht und erblickte neben der Kloster Apfelschorle gebraute Limonade. Vier Sorten unter dem Namen Pure, die auf Basis vom fermentierten Dinkelmalz hergestellt wird. Bitter Orange ist mein Highlight. 

Bei dem Ur-Dinkel Alkoholfrei finde ich es gar nicht so schlimm, dass ich es nicht vor Ort bekomme. Meins ist es nicht. Ich finde es recht laff, geschmacksneutral. Dennoch hat sich die Bestellung für mich gelohnt. Die Brauerei hat zur Zeit einen Abverkauf der Biergläser mit dem alten Design. So bekam ich für 50 Cent ein schönes Glas. 

Dafür ist das Ur-Helle Alkoholfrei wunderbar würzig, sehr toll. Das Hefe-Weizen Alkoholfrei ist nicht so süß wie man es von anderen alkoholfreien Weizenbieren kennt, aber mit einer Bananennote. Das Dinkelmalzmuss in ein Glas geschüttet werden, denn es ist ein schönes Bier und geschmacklich ist es eine Malzbombe.

Die große Überraschung für mich ist Dolden Null. Ein alkoholfreies IPA. Geruch und Geschmack harmonisieren. Und der herbe Geschmack ist nicht wie ein Faustschlag, der kommt erst beim zweiten Schluck. Sehr gelungen. Das IPA macht Spaß!

Unterhaltsam ist der Internetauftritt der Brauerei. Große Freude hatte ich an dem Bierblog mit seiner Rubrik „Biervorstellung„„. Mitarbeiter der Brauerei stellen die eigenen Produkte vor.

Im Ort Riedenburg gibt es noch eine weitere Brauerei. Die Brauerei Riemhofer bietet eine augenscheinlich spannende Auswahl an Biersorten an, leider haben sie kein alkoholfreies Bier im Sortiment.

Riedenburger Brauhaus
Markiert in:                                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.